Der bwUniCluster dient der Grundversorgung der Universitäten und Hochschulen des Landes Baden-Württemberg mit Rechenleistung und ist ein wichtiger Baustein des bwHPC-Konzepts. Er wird von den Hochschulen und Universitäten in Baden-Württemberg sehr gut angenommen und die geplante Erweiterung ist aufgrund der gestiegenen Anfrage nach Rechenleistung erforderlich. Der Ausbau des bwUniClusters am KIT wird nach einem Ausschreibungsverfahren durch die Firma MEGWARE erfolgen. Die Erweiterung umfasst insgesamt 352 Knoten mit zwei Sockeln, einem Hauptspeicher von 128 Gigabytes (2400 MHz), eine SSD mit 480 Gigabytes sowie eine Connect-IB InfiniBand-Karte mit 56 GigaBit/s (FDR). Die Sockel sind mit Intel-Prozessoren (E5-2660v4 Prozessoren, 14 Cores) bestückt; der Nenntakt liegt bei 2,0, der maximale ­Turbotakt bei 3,2 GHz. Das InfiniBand-Netzwerk ist als „fat tree“ ausgelegt und mit 22 EDR-Switchen realisiert. Rein rechnerisch ergibt sich beim AVX-Basistakt eine Gesamtleistung der Maschine von 267,52 TeraFlop/s. Weitere Informationen: http://www.bwhpc-c5.de/bwhpc_konzept.php