HPC rechnet sich ::: Wissens- & Technologietransfer

Score-E
Skalierbare Werkzeuge zur Energieanalyse und -optimierung im Höchstleistungsrechnen

Überblick
Projektlaufzeit Oktober 2013 - September 2016
Förderung Bundesministerium für Bildung und Forschung 3. HPC-Call
Webseite http://www.vi-hps.org/projects/score-e/
Beschreibung
Das Hauptziel des Projekts Score-E ist es, benutzerfreundliche Werkzeuge für die Analyse und Optimierung des Energiebedarfs von HPC-Anwendungen zu entwicklen und zur Verfügung zu stellen. Diese Werkzeuge (Periscope, Scalasca, Vampir und TAU) werden Software-Entwickler in die Lage versetzen, den Energiebedarf ihrer parallelen Programme zu untersuchen und Programmteile mit sehr hohem Energiebedarf zu erkennen. Gleichzeitig werden Vorschläge zur Optimierung des Bedarfs gemacht und Methoden zur quantitativen Evaluierung der erzielten Verbesserungen bereitgestellt. Die Werkzeuge basieren auf der in den Projekten SILC und LMAC entwickelten gemeinsamen Mess-Infrastruktur Score-P .

Außerdem dient das Projekt der Entwicklung von Modellen zur Beschreibung von energiebezogenen Eigenschaften paralleler Codes, für die keine direkten Messverfahren verfügbar sind, und der Bereitstellung leistungsstarker Visualisierungsmethoden für die Messergebnisse. Die Pflege und Weiterentwicklung der Infrastruktur Score-P gehört ebenso zu den weiteren Projektzielen wie die Schulung und Unterstützung der Nutzer.
Kontakt / Ansprechpartner

Prof. Dr. Kai Diethelm (diethelm@gns-mbh.com)

Organisatorischer Kontakt

Gesellschaft für numerische Simulation mbH
Am Gaußberg 2
38114 Braunschweig
Germany

Support Score-P (support@score-p.org)

Technischer Kontakt