HPC rechnet sich ::: Wissens- & Technologietransfer

Johannes Gutenberg-Universität Mainz Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Johannes Gutenberg-Universität Mainz - Zentrum für Datenverarbeitung Zentrum für Datenverarbeitung

Go to first section

Zentrum für Datenverarbeitung

Das Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV) ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Es ist Ansprechpartner für alle Angehörigen der Universität - Studierende und Mitarbeiter - bei Dienstleistungen der Informations- und Kommunikationstechnik. Neben der JGU-internen Nutzung der HPC Ressourcen dienen diese zusammen mit den Ressourcen der TU Kaiserslautern im Rahmen der Allianz für Hochleistungsrechnen in Rheinland-Pfalz (AHRP) der HPC Versorgung für Hochschulen des Landes, sowie in Kooperationen auch Industrie und Forschung zur Lösung aktueller wissenschaftlicher Fragestellungen.

HPC Expertise

  • Parallele Datei- und Speichersysteme
  • Customcomputing und Manycore Architekturen
  • Datenintensives Rechnen und Data Life Cycle
  • Datenanalyse, Methoden und Modellierung in den Life Sciences
  • Physik der kondensierten Materie
  • Teilchenphysik
HPC Server

Mogon - Megware

Ebene 2 - Cluster MPP-System GPU-Knoten
379 TFlop/s
Gesamtleistung
570 Knoten
QDR-Infiniband
90 TB
Hauptspeicher
35.760 CPU-Kerne
AMD, Intel
52 GPGPUs
Nvidia
8 Many-Core-Prozessoren
Intel

Clover - Transtec

seit Januar 2014
MPP-System Ebene 3 - Cluster
106 TFlop/s
Gesamtleistung
320 Knoten
QDR-Infiniband
10 TB
Hauptspeicher
5.120 CPU-Kerne
Intel
Dateisysteme

WORK-Dateisystem

Mogon (GPFS)

1.024 TB
Festplattenspeicherplatz
Kontakt

Prof. Dr.-Ing. André Brinkmann
Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV)
Naturwissenschaftliches Institutsgebäude
Anselm-Franz-von-Bentzel-Weg 12
55128 Mainz
Germany

Rechtsträger

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) zählt mit rund 33.000 Studierenden aus über 130 Nationen zu den großen Universitäten Deutschlands. Als einzige Volluniversität des Landes Rheinland-Pfalz vereint sie nahezu alle akademischen Disziplinen, inklusive Universitätsmedizin Mainz und zwei künstlerischer Hochschulen, unter einem Dach – eine in der bundesdeutschen Hochschullandschaft einmalige Integration. Mit 75 Studienfächern mit insgesamt 242 Studienangeboten, darunter 106 Bachelor- und 116 Masterstudiengängen sowie 7 Zusatz-, Aufbau- und Erweiterungsstudiengängen, bietet die JGU eine außergewöhnlich breite Palette an Studienmöglichkeiten. Die wissenschaftliche Leistungsfähigkeit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz wird durch den Erfolg in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder bestätigt: Die JGU gehört zu den 23 Hochschulen in Deutschland, die es geschafft haben, sowohl eine Bewilligung für ein Exzellenzcluster als auch eine Bewilligung für eine Exzellenz-Graduiertenschule zu erhalten. Ihr Exzellenzcluster PRISMA, in dem vorwiegend Teilchen- und Hadronenphysiker zusammenarbeiten, und ihre materialwissenschaftliche Exzellenz-Graduiertenschule MAINZ zählen zur internationalen Forschungselite. Bis zu 50 Millionen Euro werden bis 2017 in diese beiden Projekte fließen.

Kontakt

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
Germany