SeASiTe
Selbstadaption für zeitschrittbasierte Simulationstechniken auf heterogenen HPC-Systemen

Überblick

Icon date
Projektlaufzeit
Januar 2017 - Dezember 2019
Icon government building
Förderung
BMBF
5. HPC-Call

Förderer

Beschreibung

Das Forschungsprojekt SeASiTe stellt sich der Aufgabe, eine systematische Untersuchung von Selbstadaption für zeitschrittbasierte Simulationstechniken auf heterogenen HPC-Systemen durchzuführen. Das Ziel ist der Entwurf und die Bereitstellung des Prototypen eines Werkzeugkastens, mit dessen Hilfe Programmierer ihre Anwendungen mit effizienten Selbstadaptionstechniken ausstatten können. Der Ansatz beinhaltet die Selbstadaption sowohl hinsichtlich relevanter System- und Programmparameter als auch möglicher Programmtransformationen. Die Optimierung der Programmausführung für mehrere nicht-funktionale Ziele (z.B. Laufzeit oder Energieverbrauch) soll auf einer Performance-Modellierung zur Eingrenzung des Suchraums effizienter Programmvarianten aufbauen. Anwendungsunabhängige Methoden und Strategien zur Selbstadaption sollen in einem Autotuning-Navigator gekapselt werden.

Das Verbundprojekt "SeASiTe" ist ein Forschungsvorhaben auf dem Gebiet "Grundlagenorientierte Forschung für HPC-Software im Hoch- und Höchstleistungsrechnen" und wird im Rahmen des Förderprogramms "IKT 2020 – Forschung für Innovationen" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Kontakt / Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Rauber

Organisatorischer Kontakt

Universität Bayreuth
Lehrstuhl für Angewandte Informatik II
Universitätsstraße 30
95440 Bayreuth
Deutschland