Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg - Regionales Rechenzentrum Erlangen Regionales Rechenzentrum Erlangen

Regionales Rechenzentrum Erlangen

Das RRZE ist eine zentrale Einrichtung der FAU und sorgt als der IT-Dienstleister für eine funktionierende IT-Infrastruktur und Verwaltungs-EDV. Es unterstützt im Rahmen des Regionalkonzepts Hochschulen und Universitäten in Nordbayern. Als Schnittstelle zwischen Forschung und Technik begreift sich das RRZE als Zentrum computertechnologischer Kompetenz in der Hochschullandschaft und als Partner der Wissenschaft. Die Geschäftsstelle Nord des „Kompetenznetzwerk für Wissenschaftliches Höchstleistungsrechnen in Bayern“ (KONWIHR) ist am RRZE angesiedelt.

HPC Expertise

Modell-basiertes Performance Engineering
Blockkurse hierzu werden regelmäßig deutschlandweit und auch auf internationaler Ebene angeboten, u.a. im Rahmen der PATC (Prace Advanced Training Center), bei denen Mitarbeiter des RRZE als externe Trainer auftreten.

Sparse-Matrix-Vector-Algorithmen und GHOST-Library
Die Forschungsaktivitäten am RRZE reichen bis ins Jahr 2000 zurück und werden aktuell u.a. im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogrammes „SPPEXA“ im Projekt „ESSEX“ durchgeführt.

Entwicklung der LIKWID Multicore-Toolsuite
LIKWID ist eine einfach zu installierende Sammlung von Werkzeugen, die den Umgang mit x86-basierten Multicore-Architekturen unter Linux vereinfacht. LIKWID kann auch als Monitoring-Backend genutzt werden und ist in vielen Rechenzentren der GA bereits im Einsatz. Die Entwicklung startete 2009 und wird aktuell durch das BMBF-Projekt „FEPA“ finanziert.

HPC Systeme

Meggie - Megware Linux-Cluster

seit Dezember 2016 - weitere Informationen - Top500.org
Ebene 3 - Cluster MPP-System
511 TFlop/s
Gesamtleistung
728 Knoten
Omnipath
47 TB
Hauptspeicher
14.560 CPU-Kerne
Intel
HPC Cluster Emmy @RRZE

Emmy - NEC LX-2400

seit Oktober 2013 - weitere Informationen - Top500.org
Ebene 3 - Cluster GPU-Knoten MPP-System Xeon-Phi-Knoten
232 TFlop/s
Gesamtleistung
560 Knoten
QDR-Infiniband
36 TB
Hauptspeicher
11.200 CPU-Kerne
Intel
16 GPGPUs
Nvidia
16 Many-Core-Prozessoren
Intel

TinyGPU - Sysgen GPU-Nodes I, GPU-Nodes II

seit Februar 2016 - weitere Informationen
Ebene 3 - Cluster GPU-Knoten
14 Knoten
1 TB
Hauptspeicher
168 CPU-Kerne
Intel
42 GPGPUs
Nvidia

Dateisysteme

WORK-Dateisystem

Emmy (Lustre)

seit Oktober 2013
HDD Symbol
430 TB
Festplattenspeicherplatz

Meggie (Lustre)

seit Dezember 2016
HDD Symbol
850 TB
Festplattenspeicherplatz

HOME-Dateisystem

Global (NFS)

HDD Symbol
5 TB
Festplattenspeicherplatz

Archive

Vault - seit Februar 2009

  • 1x IBM TS3500
  • 6 Bandlaufwerke
  • 2.000 Bandstellplätze
  • 2.500 TB Archivspeicherplatz

Projekte

Prozessorientierte Dienststruktur für Performance Engineering von wissenschaftlicher Software an deutschen HPC-Zentren
DFG
ProPE entwickelt und implementiert Konzepte für eine verteilte, nachhaltige und strukturierte HPC-Anwenderunterstützung an Tier-2/3 IT-Zentren.
26%
Noch 26 Monate
Metaprogrammierung für Beschleunigerarchitekturen
BMBF
Metacca ist ein vom BMBF gefördertes Projekt für "Grundlagenorientierte Forschung für HPC-Software im Hoch- und Höchstleistungsrechnen". Ziel von Metacca ist, das AnyDSL-Framework zu einer homogenen Programmierumgebung für heterogene...
32%
Noch 24 Monate
Selbstadaption für zeitschrittbasierte Simulationstechniken auf heterogenen HPC-Systemen
BMBF
Das Forschungsprojekt SeASiTe stellt sich der Aufgabe, eine systematische Untersuchung von Selbstadaption für zeitschrittbasierte Simulationstechniken auf heterogenen HPC-Systemen durchzuführen. Das Ziel ist der Entwurf und die Bereitstellung...
32%
Noch 24 Monate

Kontakt

Regionales Rechenzentrum Erlangen (RRZE)
Dr. Gerhard Hergenröder
Martensstr. 1
91058 Erlangen
Germany

 Schreiben Sie eine Nachricht an Regionales Rechenzentrum Erlangen (RRZE)

Rechtsträger

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Mit rund 38.000 Studierenden, 242 Studiengängen, 4.000 Beschäftigten im wissenschaftlichen Bereich, darunter über 650 Professorinnen und Professoren, 160 Millionen Euro Drittmittel im Jahr und 500 Partnerschaften mit Universitäten in aller Welt gehört die 1743 gegründete Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) zu den großen, forschungsstarken und international ausgerichteten Universitäten in Deutschland. Im Mittelpunkt der forschungsorientierten Lehre steht die wissens- und methodenbasierte Ausbildung der Studierenden zu kritischen, eigenverantwortlichen Persönlichkeiten. Die Forschung selbst ist gleichermaßen grundlagen- wie anwendungsorientiert.

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Schlossplatz 4
91054 Erlangen
Germany